WERNER H.SCHOCH
LABOR FÜR QUARTAERE HOELZER
START HOLZBESTIMMUNG KONTAKT LINKS PUBLIKATIONEN AUS DEM ARCHIV AKTUELL DAS LABOR
Seit 1987 steht Ihnen mit dem Labor für quartäre Hölzer für die  Artbestimmung von Hölzern, Holzkohlen und anderen botanischen Resten  ein selbständiger Dienstleistungsbetrieb zur Verfügung.
Arbeiten Sie auf dem Gebiet  •	  Ur- und Frühgeschichte •	  Klassische Archäologie •	  Kunsthistorik •	  Restaurierung •	  Konservierung •	  Kunst-und Antiquitätenhandel •	  Quartärgeologie •	  Geographie •	  Industrie •	  Handel •	  Landschaftspflege oder sind Sie sonst auf Holzartenbestimmungen angewiesen?  Im Labor für quartäre Hölzer werden folgende Materialien analysiert:  •	  Pfähle, Balken, Äste, Zweige •	  Holzkohlen •	  Kunstgegenstände, Möbel, Geräte •	  Artefakte, Werkzeuge •	  Mineralisierte Holzspuren an  Metallgegenständen •	  Versteinerte Holzreste Sedimente mit botanischen Makroresten wie •	  Hölzer, Holzkohlen •	  Samen und Fruchtreste •	  Fasern archäologischer Stoffe •	Gewebe, Schnüre und Flechtwerk Schöninger Speer in Fundlage mit Resten der Jagdbeute, Pferdeknochen Schaffhauser Dukat von 1614, geprägt in Holz (Euonymus, Pfaffenhütchen) Mittelalterliche Statue aus Lindenholz (SNM) Gefallener Kämpfer aus Zurzach, Grabbeigaben: Schild, Speer und Schwert mit mineralisierten Holzresten Querschnitt von Pinus sylvestris, Dättnau/ZH, schmale Jahrringsequenz durch Ausbruch des Laachersee-Vulkanes vor 13'070 Jahren
zum Vergrössern Fotos anklicken
Holzkohle aus Tibet, goldene Farbe durch Eisensalz-Einlagerungen
Altersbestimmungen   werden im Labor für quartäre Hölzer nicht durchgeführt, durch die Zusammenarbeit mit anderen Labors  können aber geeignete Proben nach der Artbestimmung zur 14C-Datierung oder zur Dendrochronologie  direkt an spezialisierte Labors weitergeleitet werden.  und übrigens... 30 Jahre 1987 - 2017 LABOR FÜR QUARTAERE HOELZER Ganz herzlichen Dank an meine Auftraggeber für die gute Zusammenarbeit während den 30 Jahren !
Dauben von Daubenbechern, Burg Marmorera / GR. Picea sp., Fichte Tauchfund aus dem Zugersee. Verzierter Schwertgriff aus Buchsbaumholz Holzkohle, Quercus sp., Eiche Holzkohle, Dünnschnitt, Quercus ilex, Steineiche, Querschnitt Mineralisiertes Holz, Quercus sp., Eiche. Schaftrest an Bronzeaxt Spezialhobel aus dem Küfereigewerbe. Verschiedene Holzarten Alnus sp., Erle. Versteinertes Gefässfragment mit leiterförmiger Durchbrechung. Bilzingsleben (D)
Auf eine weitere Zusammenarbeit mit Ihnen freue ich mich!
DAS LABOR Olivenbäume, La Jalaye (F), September 2011