WERNER H.SCHOCH
LABOR FÜR QUARTAERE HOELZER
START HOLZBESTIMMUNG KONTAKT LINKS PUBLIKATIONEN AUS DEM ARCHIV AKTUELL DAS LABOR Vor ca. 7200 Jahren, im Spätmesolithikum, ist dieser Mensch, geschmückt mit vielen Tierzähnen im Oderbruch bestattet worden. Organik und Holzreste konnten bestimmt werden.     Foto: Brandenburgisches Landesamt 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 zum Bild des Monats zum Probenmerkblatt 2019 Ein Kinderschuh aus Lindenbast ergänzt die Funde von Schuhen, Die gelben Punkte zeigen die Probeentnahmestellen für die Materialbestimmung An diesem Holz wurde eine Probe für die 14C-Altersbestimmung entnommen, 4 Jahrringe liefern ein präzises Datum Eine Holzkohle mit 'Waldkante' erlaubt eine jahrgenaue Datierung der Verarbeitung In der Weite der Landschaft ist in der unteren Bildhälfte die Grabungsfläche zu sehen, ein 'Drachenstein' (Vishap) wurde hier freigelegt Der mit Draht umwickelte Griff des Schwertes war aus Buchenholz gefertigt. Foto: Kantonsarchäologie Zürich, Martin Bachmann Anhaftend an einem kleinen Rindenfragment lassen sich Gefässtüpfel von Eiche erkennen - das Rindenfragment stammt vom Axtholm Detail von einem Objekt-Fragment, noch nicht datiert, als Holzarten sind Birke, Ulme, Buche und Lärche bestimmt Eine in die Kanalisation eingewachsene Wurzel richtet grossen Schaden an – die Holzart konnte eindeutig als Ahorn bestimmt werden 2019